DIEBASIS – LV NIEDERSACHSEN
Menü

Gründung KV Harburg

Der Kreisverband Landkreis Harburg von dieBasis – Basisdemokratische Partei Deutschland gründet sich in Jesteburg

Jesteburg – 2. Mai 2021 Der Landeserverband Niedersachsen der Partei dieBasis mit aktuell 1.324 Mitgliedern hat am 26. April in Jesteburg den Kreisverband Landkreis Harburg gegründet.
Dieser Schritt war nötig geworden, damit sich die bereits 76 Mitglieder mit Wohnort im Landkreis noch besser organisieren können. Ziel der Partei ist es, die Basisdemokratie in Deutschland zu fördern. Über die Hälfte der Mitglieder war dem Aufruf zur Gründung nach Jesteburg in die Schützenhalle gefolgt.

Basisdemokratisch und völlig ohne Delegierte waren alle Mitglieder aufgerufen, die geeigneten Kandidaten für den Vorstand aus ihren Reihen zu wählen sich eine Satzung zu geben.

Christian Bahr wurde zum 1. Vorsitzenden des Kreisverbands gewählt. Er ist 49 Jahre alt, verheiratet und Hotelier aus Ramelsloh. „Ich bin seit viele Jahren ein politischer Mensch und habe erfahren, dass die aktuelle Politik den Menschen nicht mehr als den souveränen Bürger wahrnimmt. Politik muss wieder boden- und anständig werden. Der Souverän – nämlich die Bürger dieses wundervollen Landes – sollte sich von der Politik verstanden wissen, ernst genommen werden.“

Heike Sobottka-Krauth und Ulrike König wurden zu Stellvertreterinnen gewählt. Heike Sobottka-Krauth ist 57 Jahre alt. Sie ist Physiotherapeutin und Psychologin, verheiratet und hat einen Sohn (21) und eine Tochter (19) und lebt mit ihrer Familie seit 2002 in Hanstedt.

„Ich bin der Corona Pandemie total dankbar, dass sie mir die Augen geöffnet hat, sonst hätte ich vielleicht den Rest meines Lebens weiter durch die rosarote Brille auf unsere Politik geschaut. Politik hat mich in meinem früheren Leben nie interessiert, bzw. es gab für mich so viel spannendere Themen. Das ist nun vorbei. Ich bin mir ganz sicher, dass den meisten Menschen spätestens im letzten Jahr klar geworden ist, dass wir politisch Einiges in unserem Land grundlegend ändern müssen. Das geht nur mit derBasis!!!!!

Ulrike König ist 52 Jahre alt, wohnt in Buchholz, ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Sie ist Heilpraktikerin in einer Arztpraxis.

„Obwohl ich mit dem politischen System schon seit vielen Jahren nicht einverstanden bin, war ich bis heute politisch noch nicht aktiv, da ich bis dato keine Partei gefunden hatte, hinter deren Programm ich stehen konnte. Die mit Beginn der Corona-Krise einsetzenden Veränderungen in Deutschland haben mich dazu gebracht, noch genau hinzuschauen, was hier so alles in Schieflage steht. Plötzlich war diese neue Bewegung da, aus der sich dann dieBasis gebildet hat. Genau nach so einer Partei mit basisdemokratischen Werten und Normen habe ich gesucht. Es gab somit für mich überhaupt keinen Zweifel: Ich habe hier meine politische Heimat gefunden.“

Ziel der Partei dieBasis ist es, den Bürgerinnen und Bürgern umfassend Gehör zu verschaffen und ihre Freiheits- und Grundrechte zu sichern. Die politische Eigenverantwortung soll durch modernen Konsens in allen Entscheidungsprozessen ermöglicht werden.

Vorstand des Kreisverbands Landkreis Harburg von dieBasis
v.l.n.r. Ulrike König, Heike Sobottka-Krauth und Christian Bahr

Gegründet im Juli 2020, ist dieBasis eine junge und freiheitlich-demokratische Partei. Sie ist dem Grundgesetz, der Selbstbestimmung und der sozialen Gerechtigkeit verpflichtet und getragen von der Überzeugung, dass der politische Wille der Bürgerinnen und Bürger endlich unmittelbar und kontinuierlich in den Parlamenten zum Ausdruck gebracht werden muss. dieBasis ist eine Partei im Aufbau, deren politische Grundsätze und Themen noch im Entstehen begriffen sind.

Wichtig ist jedoch: sie hat sich die Struktur der vier Säulen gegeben, auf denen ihre Politik fußt und sich basisdemokratisch entwickelt. Diese Säulen heißen Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz: Die Freiheitsrechte schützen uns und garantieren Vielfalt. Sie sind die wichtigsten Grundrechte und können nur erhalten werden, wenn Macht transparent gemacht und begrenzt wird. Hierzu ist Achtsamkeit nötig – im politischen Geschehen wie auch im Umgang mit sich selbst und mit Anderen. Auf dieser Grundlage baut dieBasis auf die Schwarmintelligenz, das heißt, auf die Intelligenz der Vielen, die im freien und achtsamen Zusammenwirken die menschlichsten und nachhaltigsten Lösungen findet.

Die Basisdemokratische Partei Deutschland, kurz: dieBasis, Landesverband Niedersachsen vereinigt (Stand April 2021) bereits 1.324 Menschen, die sich für eine Erneuerung in der Politik und der Gesellschaft gemäß den folgenden Grundsätzen einsetzen. Bundesweit hat dieBasis seit Gründung rund 16.000 Mitglieder gewinnen können.

Die Säule der Machtbegrenzung
Der Einsatz von Macht zur Gestaltung und Entwicklung des Gemeinwesens ist nötig und sinnvoll. Die Übertragung von Macht durch den Souverän, das Volk, an Personen und Instanzen soll in allen Funktionen und Ämtern begrenzt sein. Die Gewaltenteilung muss stets gewährleistet sein, unabhängige Medien sollen umfassend und wahrheitsgemäß zu informieren. Wir stehen ein für maximale Transparenz des politischen Handelns, die Ergänzung der parlamentarischen Demokratie durch Verfahren der direkten Demokratie und das Einbeziehen von interdisziplinären Gremien in Entscheidungen von gesellschaftlicher Tragweite.

Die Säule der Freiheit
Die Freiheitsrechte, die im Grundgesetz verankert sind, sind unser höchstes Gut. Sie sind die Voraussetzung und der Raum für unsere Entfaltung und ständige Weiterentwicklung auf allen Ebenen (körperlich, geistig, seelisch). Wir entscheiden selbstverantwortlich und angstfrei, was die Erde, die lebendige Natur und uns Menschen betrifft, ohne dabei die Freiheitsrechte der anderen zu verletzen. Der Staat und seine Organe haben die Grundrechte zu achten, zu gewährleisten und jederzeit den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zu wahren.

Die Säule der Achtsamkeit
Das Menschsein und die Beachtung der Menschlichkeit sind das Fundament einer freiheitlichen Gesellschaft. Wir leben einen liebevollen, achtsamen Umgang mit uns und anderen, der Natur und allen Lebewesen. Wir sind mit allen Sinnen präsent und stets bereit zum offenen Dialog, ohne sofort zu bewerten. Achtsam sein bedeutet aktives Zuhören und die Regeln der wertschätzenden Kommunikation zu erlernen, zu beachten und anzuwenden.

Die Säule der Schwarmintelligenz
So gestalten wir Politik durch die Weisheit der Vielen. Die Entwicklung einer starken und stabilen Gesellschaft erfordert die direkte und gleichberechtigte Beteiligung ihrer Bürgerinnen und Bürger. Um lösungsorientierte Ideen und Vorschläge umzusetzen nutzen wir viele verschiedene Sichtweisen. Mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel ermöglichen wir allen Mitmenschen ihre Fähigkeiten und individuellen Potenziale einzubringen.